Ihr DSL Tarif

  1. Unverbindliche Ermittlung Ihres DSL-Wunschtarifs nach individuellen Vorgaben
  2. Sofortige und kostenlose Darstellung der Ergebnisse nach Verfügbarkeitsprüfung über die Ortsvorwahl
  3. Einfacher Wechsel zum neuen DSL Tarif, die Kündigung übernimmt der neue DSL-Anbieter
  4. Mit kostenlosem Telefonservice

Kontakt

Haben Sie Fragen?

E-Mail
E-Mail
Telefon
Gebührenfrei:
0800 7554554-38
(Mo. - Fr.)
8.00 bis 20.00 Uhr

Was interessiert Sie?

Wissenswertes

Die wichtigsten Unterscheidungskriterien für DSL-Tarife

Wer einen neuen DSL-Anschluss anmelden oder seinen Anbieter wechseln möchte, sollte vor dem Vertragsabschluss auf bestimmte Dinge achten. Nur so findet man den für sich persönlich am besten geeigneten und kostengünstigsten Tarif.

mehr

DSL-Anbieterwechsel

Bei der Beauftragung eines neuen DSL-Anschlusses stellt sich die Frage der Kündigung meist erst gegen Ende der Laufzeit. Verfügt man hingegen bereits über einen DSL-Anschluss und möchte seinen Anbieter wechseln, sollte man einige Punkte beachten, um eine reibungslosen Übergang zu ermöglichen.

mehr

DSL Hardware

Der günstigste DSL Anbieter ist gefunden, der passende Tarif gewählt und los geht das Highspeed-Surfen. Noch nicht ganz. Zunächst muss die Hardware angeschlossen werden und dabei können nicht nur die vielen Kabel für Verwirrung sorgen.

mehr

Marktentwicklung DSL

Bevor auf die aktuelle Entwicklung auf dem DSL-Markt eingegangen werden kann, bedarf es einer genauen Begriffsdefinition bzw. Abgrenzung.

mehr

Triple Play - Mediennutzung der Zukunft

Unter Triple Play versteht man das Angebot von Internet, Telefon und Fernsehen aus einer Hand. Besteht auch ein zusätzliches Mobilfunkangebot, spricht man vom Quad Play oder Quadruple Play.

mehr

Marktentwicklung DSL

Bevor auf die aktuelle Entwicklung auf dem DSL-Markt eingegangen werden kann, bedarf es einer genauen Begriffsdefinition bzw. Abgrenzung.

DSL = Breitband-Internetzugang?

Dies ist soweit richtig, als dass es sich bei einem DSL-Anschluss um einen Breitband-Internetzugang handelt. Doch auch über Glasfaser- und Stromleitungen, Kabelfernsehanschlüsse, Satelliten sowie funkbasierten Infrastrukturen werden in Deutschland Breitbandanschlüsse angeboten. Viele Internetuser verwenden die Begriffe DSL und Breitband synonym. Dies lässt sich darauf zurückführen, dass DSL mit Abstand die dominierende Breitbandtechnologie ist. In 2008 beruhten 92 Prozent der Breitbandanschlüsse auf DSL-Technologie (Quelle für diese und die folgenden Daten - falls nicht anders gekennzeichnet - Jahresbericht 2008 der Bundesnetzagentur).

DSL-Anschlüsse in Deutschland

In Deutschland gab es in 2008 20,9 Millionen DSL-Anschlüsse. Nur 1,7 Millionen Anschlüsse verwendeten laut Bundesnetzagentur eine andere Breitbandtechnologie. Eine Gegenüberstellung der Gesamtzahl der Breitbandanschlüsse (22,6 Millionen) mit der Anzahl der deutschen Haushalte zeigt, dass 57 Prozent aller Haushalte über einen Breitbandanschluss verfügten.

Im Vergleich zum Vorjahr (2007), in dem es in Deutschland 18,5 Millionen DSL-Nutzer gab, ist ein Plus von 2,4 Millionen neuen DSL-Anschlüssen zu verzeichnen. Das Wachstum im Vergleich zum Vorjahr hat sich jedoch in 2008 verringert. Während der DSL-Markt in 2007 um 28 Prozent gewachsen ist, betrug das Wachstum in 2008 nur 13 Prozent.

Die Deutsche Telekom und ihre Wettbewerber

Die Entwicklung der Anteile an DSL-Anschlüssen der vergangenen 8 Jahre zeigt, dass die Telekom ihre einstige Monopolstellung eingebüßt hat. Dennoch bleibt sie mit Abstand der dominierende Anbieter auf dem Markt. Während die Deutsche Telekom den DSL-Markt in 2001 zu 97 Prozent beherrschte, fiel sie in 2006 auf 49 Prozent zurück. In den darauffolgenden Jahren konnte die Telekom ihre Position stabilisieren. Trotz der steigenden Anbieterzahl verfügte die Telekom in 2008 als Einzelunternehmen über mehr Marktanteil (51 Prozent) als alle anderen Anbieter zusammen. 10,6 Millionen der 20,9 Millionen DSL-Anschlüsse entfielen in 2008 auf die Telekom. Dennoch bleibt zu betonen, dass die Wettbewerber der Deutschen Telekom einen signifikanten Zuwachs zu verzeichnen haben: Von 6 Millionen Anschlüssen in 2007 auf 7,8 Millionen in 2008.

DSL-Verfügbarkeit und Geschwindigkeit

Laut Teil 1 des Berichts zum Atlas für Breitband-Internet des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie war Breitband-Internet im Juni 2009 für 96,76 Prozent der deutschen Haushalte verfügbar. Dies stellt eine Verbesserung um 0,82 Prozent zum Vorjahr dar. Möchte ein Kunde einen DSL-Anschluss beantragen, sollte er vor der Entscheidung für einen Anbieter einen Verfügbarkeitscheck vom Provider durchführen lassen, da regionale Unterschiede in der Verfügbarkeit bestehen. Während DSL in städtischen Regionen eine Verfügbarkeit von 99,23 Prozent aufweist, beträgt die Verfügbarkeit auf dem Land laut dem Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie 88,23 Prozent. Auch die DSL-Geschwindigkeit variiert regional. Die meisten DSL-Anschlüsse in Deutschland haben eine Geschwindigkeit von 2 bis 16 Mbit/s.

DSL Angebote vergleichen und Wunschtarif ermitteln!